Druckversion

Akteneinsicht Online

- Einsicht in die Ermittlungsakte / Verfahrensakte / Bußgeldakte

Gegen Sie läuft ein Ermittlungsverfahren (Strafverfahren) oder Bußgeldverfahren (Ordnungswidrigkeit)? Gegen Sie wurde Anklage erhoben? Gegen Sie erging ein Strafbefehl ohne dass Sie zur Sache angehört wurden? Sie wollen wissen was die Staatsanwaltschaft konkret gegen Sie in der Hand hat? Sie sind Geschädigter und wollen vom Täter Schadensersatz fordern?

Sofern Sie einen Anwalt für eine Akteneinsicht suchen rufen Sie mich bitte unter 030 / 70081147 an und wir besprechen alles weitere. Nach Eingang der Vollmacht, des Auftrags zur Akteneinsicht und einer Anzahlung beantrage ich die Einsicht in die Akte. Mit Ausgleich der Abschlussrechnung schicke ich Ihnen eine vollständige Kopie der Akte zu.

Vollmacht.pdf

Auftrag zur Akteneinsicht.pdf

Für die Akteneinsicht werden Ihnen Kosten in Höhe von 150,00 € in Rechnung gestellt. Damit sind in der Regel alle Kosten abgedeckt.

Wichtiger Hinweis!

  • Der Beschuldigte/Angeklagte sollte sich ohne vorherige Akteneinsicht nicht zum Tatvorwurf äußern.
  • Im Strafverfahren oder Bußgeldverfahren erhält der Beschuldigte/Angeklagte und auch der Verletzte keine umfassende Einsicht in die Polizeiakte/Ermittlungsakte/Verfahrensakte. Lediglich der Rechtsanwalt kann die Akte insgesamt einsehen.
  • Die Zeit bis zur Akteneinsicht kann aufgrund nicht selten überlasteter Behörden oder noch nicht vorläufig abgeschlossener Ermittlungsverfahren bis zu mehreren Monaten betragen.

Vorteil der Akteneinsicht

  1. Durch die Akteneinsicht werden Sie in den aktuellen Wissenstand zur Verfahrensakte versetzt, insb. welche Unterlagen und Beweise liegen der Behörde vor. Sie entscheiden nach Erhalt der Akte selbst über das weitere Vorgehen: Ob und wie Sie sich selbst verteidigen oder ob ein Rechtsanwalt damit beauftragt werden sollte.
  2. Sie halten die Kosten niedrig. Dies lohnt sich insbesondere bei kleineren Bußgeldverfahren, einem Ermittlungsverfahren oder einem Strafbefehl, bei denen Sie sich noch nicht sicher sind, ob Sie einen Strafverteidiger für das Verfahren beauftragen wollen.

Wie läuft die Akteneinsicht ab?

  1. Schicken Sie mir per Post, Fax oder E-Mail Ihren vollständigen Namen und Ihre Hausanschrift, keine Postfachadresse, und geben Ihren Wunsch nach einer Akteneinsicht an.
  2. Sie erhalten dann mit der Post einen Mandantenbogen, eine Vollmacht und eine Vorschussrechnung. Schicken Sie bitte den ausgefüllten Mandantenbogen sowie die unterschriebene Vollmacht an mich zurück.
  3. Sind der Rechnungsbetrag aus der Vorschussrechnung auf meinem Konto und Ihre Unterlagen hier eingegangen, wird die Akteneinsicht beantragt.
  4. Die Akte wird nach dem Eingang in meiner Kanzlei kopiert und an die Behörde zurückgeschickt.
  5. Sodann erhalten Sie von mir eine abschließende Kostenaufstellung.
  6. Nachdem dieser Kostenbetrag auf meinem Konto eingegangen ist, schicke ich Ihnen die Aktenkopie per Post.

Damit ist meine Tätigkeit beendet.